SCHÖNE KÜNSTE

Exkursionen

schoene-kuenste(at)t-online.de

Ticket-Info: 030 - 782 12 02

Marga

Gartenstadt Marga und Schloß Schönfeld

So., 29.05.2022


Ein “Gesamtkunstwerk” der beginnenden Moderne erwartet uns: die denkmalgeschützte Gartenstadt Marga - erbaut ab 1907 als Werksiedlung der Ilse Bergbau AG bei Senftenberg in der Lausitz. Ihr Architekt Georg Heinsius von Mayenburg ließ sich von der eben erst in England entstandenen Gartenstadtidee Ebenezer Howards anregen, und heute gilt Marga mit den Gärten und baumbestandenen Straßen als früheste deutsche Gartenstadt. Dem Architekten gelang gewissermaßen die Quadratur des Kreises: Kein Haus gleicht dem anderen, und doch ergibt sich ein harmonisches Gesamtbild. Marga steht zudem am Beginn des sozialreformerischen Bauens in Deutschland., mit allen Voraussetzungen für ein lebendiges Gemeinwesen, wie Kirche, Schule, Marktplatz, Läden, Werkstätten, Gasthof ...

Nach dem Mittagessen besuchen wir Schloß Schönfeld - eines der schönsten Neorenaissanceschlösser Sachsens - doch kaum bekannt! Heutzutage unbekannt ist auch der Bauherr des Schlosses, Maximilian Freiherr Dathe von Burgk, einstmals Besitzer der Burgker Steinkohlen- und Eisenhüttenwerke. Er ließ das alte Renaissanceschloß des Schönfelder Rittergutes in einen repräsentativen Adelssitz umbauen - wie es einem der wohlhabendsten Männer Sachsens wohl anstand. Das Äußere phantasievoll geschmückt, die Säle mit Balkendecken, Schnitzwerk und Wandmalereien ausgestattet, dazu ein kleiner englischer Landschaftsgarten: ein “Gesamtkunstwerk” der Neorenaissance ... das seit der Wende peu à peu saniert wird.


Musikalisch-literarisches Programm und Reiseleitung: Dr. Susanne Oschmann

8:30 Uhr, Deutsche Oper Berlin (Rückkehr 18:45)

Preis inkl. Mittagessen: Euro 82,-

Anmeldung: 030 - 782 12 02

Schönfeld