SCHÖNE KÜNSTE

Exkursionen

schoene-kuenste(at)t-online.de

Ticket-Hotline: 030 - 782 12 02

Konzertreise Musikfest Erzgebirge:

Chorkonzert in Schneeberg, St. Wolfgang;

Händels "Jephta" in Schwarzenberg, St. Georgen

Zwickau, Schneeberg, Schwarzenberg, Scheibenberg, Wechselburg, Hubertusburg

Sa, 15. September - Mo, 17. September 2018


Der Silberbergbau machte das Erzgebirge einst reich. Und vom “Berggeschrey” kündet gleich unser erstes Reiseziel, die Marienkirche in Zwickau: eine spätgotische Hallenkirche mit kostbarer und ungewöhnlicher Ausstattung - mehr als genug gibt es zu bewundern. Danach gilt es dem berühmtesten Sohn Zwickaus, Robert Schumann. Wir besuchen das Museum in seinem Geburtshaus, erfahren von Leben und Werk des romantischen Genies am Rande des Wahnsinns, bestaunen Originalhandschriften und historische Instrumente ... Zum Ausklang unseres ersten Reisetages genießen wir in der klaren lichterfüllten St. Wolfgangskirche in Schneeberg ein rundes Programm des illustren Knabenchors Hannover mit klassischer Chormusik.

Am nächsten Vormittag kehren wir in die St. Wolfgangskirche zurück und besichtigen den berühmten Cranach-Altar. Das schöne historische Stadtbild der einst reichen “Bergstadt” Schneeberg entdecken wir auf einem Stadt- spaziergang, und zum Abschluß besuchen wir das wunderbare “Museum für bergmännische Volkskunst” mit Schnitzereien aller Art, Schachtmodellen, historischen Klöppelspitzen - und natürlich mit den erzgebirgstypischen Heimat- und Weihnachtsbergen!

Im kleinen Scheibenberg überrascht uns die große Barockkirche mit ihrer üppigen Ausstattung. Und im malerisch gelegenen Schwarzenberg erleben wir die barocke St. Georgenkirche, ein wahres Gesamtkunstwerk aus Architektur, Malerei, Schnitzkunst - und ein exzellenter “Klangraum”, geschaffen für Barockmusik, wie sie uns erwartet: Händels Oratorium “Jephta”, sein Spätwerk, mit großen Chören, affektgeladenen Arien und ergreifenden Ensembles ... beim Barockorchester Wroclaw und dem Dresdner Kammerchor unter Leitung von Hans-Christoph Rademann in den allerbesten Händen!

Den dritten Reisetag beginnen wir im Kloster Wechselburg. Auf seinen Funda- menten erhebt sich heute ein Schloß, darin leben seit 1993 wieder Benediktinermönche. Das Besondere aber ist die Klosterkirche: eine der besterhaltenen romanischen Basiliken östlich der Elbe, von schlichten, edlen Proportionen; der Lettner aus rötlichem Porphyrtuff ist das wohl kostbarste romanische Ausstattungsstück! Den sehr schönen Klostergarten, nach mittel- alterlichem Vorbild sorgsam angelegt, wird uns Frater Victor zeigen.

Zum Ausklang besuchen wir das prächtige Jagdschloß Hubertusburg - einst im Besitz der sächsischen Kurfürsten. Die wunderschöne Außenanlage, dazu die Belétage und die Schloßkapelle erinnern seit der Sanierung wieder an den atemberaubenden Glanz der Vergangenheit. Doch von der Ausstattung ist wenig geblieben - sie wurde geplündert von den Truppen Friedrichs II. im Siebenjährigen Krieg.

Geblieben aber ist die historische Bedeutung: Denn mit dem “Frieden von Hubertusburg” wurde der Krieg beendet! Und da wir hier schon auf preußischen Spuren wandeln - ziehen wir denn ab aus Sachsen - zurück geht’s nach Berlin!


2 Konzertkarten 1. Kategorie

Führungen Zwickau:

 - "Zwickauer Dom" St. Marien

 -  Museum Robert-Schumann-Haus

Führungen Schneeberg:

  - Museum für bergmännische Volkskunst

  - Kirche St. Wolfgang

  - Stadtführung

Führung Johanniskirche Scheibenberg

Führung Kloster Wechselburg

Führung Schloß Hubertusburg

2 Übernachtungen/Frühstück

Musikalisch-literarisches Programm bei Hin- u. Rückfahrt und

Reiseleitung: Dr. Susanne Oschmann

Abfahrt: 8:00 Uhr Deutsche Oper Berlin (Rückkehr ca. 19:45 Uhr)

Euro 432,- (im DZ, EZZ 30,-)

Anmeldung: 030 - 782 12 02

schoene-kuenste@t-online.de

Schneeberg
Schneeberg St.Wolfgang
St. Georgen