SCHÖNE KÜNSTE

Exkursionen

schoene-kuenste(at)t-online.de

Ticket-Hotline: 030 - 782 12 02

Jüterbog und Herzberg a.d. Schwarzen Elster

Auf den Spuren der Reformation ...

Do, 18.05.2017


Unser erstes Reiseziel an diesem Frühlingstag finden wir im Fläming: Jüterbog - ein schön saniertes Städtchen mit wehrhaften Stadttoren, gotischen Kirchen, frommen Klöstern, einem backsteinernen Rathaus ... und einer riesigen Geldkiste! Denn in Jüterbog betrieb im Sommer des Jahres 1517 der Dominikanermönch Johann Tetzel einen florierenden Handel mit Ablaßbriefen. Sehr zum Ärger Martin Luthers im benachbarten Wittenberg, der diesen Ablaßhandel schließlich in 95 Thesen verdammte. Aus Jüterbog kam der Anstoß für die Reformation, deren 500. Jubiläum wir in diesem Jahre feiern! Unser Stadtspaziergang auf den Spuren Tetzels läßt jene Umbruchszeit lebendig werden, als in Jüterbog Geschichte geschrieben wurde.

Ein kleines Stück weiter, und wir erreichen Herzberg. Herzberg bekannte sich früh zur Reformation. Unser Besuch gilt aber der mittelalterlichen Marienkirche. Ihre größte Kostbarkeit sind die einzigartigen Gewölbemalereien aus der Gotik, die Schrecken des

Jüngsten Gerichts, das Leben Mariens, reiches Blüten- und Blattwerk, große musizierende Engel ... "Sixtinische Kapelle Brandenburgs", so rühmt man die Herzberger Marienkirche. Zum Ausklang besuchen wir den Botanischen Garten bei der Villa Marx - ein kleines "Gesamtkunstwerk" aus der Zeit des Jugendstils. Mag die einstige Fabrikantenvilla noch weiterer Sanierung harren - der gepflegte Botanische Garten zeigt sich im Mai von seiner schönsten Seite.


Musikalisch-literarisches Programm und Reiseleitung: Dr. Susanne Oschmann

8:30 Uhr, Deutsche Oper Berlin (Rückkehr 19:15)

Preis inkl. Mittagessen: Euro 69,-

Anmeldung: 030 - 782 12 02

Jüterbog_Rathaus
Herzberg